Zeitgenössische Oper Berlin

Preisträger des interdisziplinären Realisierungswettbewerbs
operare 10 „Partner gesucht“ durch Wettbewerbsjury ermittelt

operare ist ein offener Marktplatz der Vernetzung mit dem Schwerpunkt Neue Musik. Innerhalb eines Workshops begegnen sich Autoren, Komponisten, Regisseure, Produzenten u. a. zum Ideenaustausch. Viele kommen dabei zum ersten Mal bewusst in näheren Kontakt mit Neuer Musik. Angeregt durch die gegenseitige Neugier und durch Referate entstehen Gespräche zu zweit oder in kleineren Gruppen, aus denen sich allmählich konkrete Projekte entwickeln.

Nun stehen die diesjährigen Preisträger-Teams fest:

Den operare-Preis in Höhe von 25.000 Euro erhielt das Projekt

„GRID“
Age Veeroos (Komposition / Musikalische Leitung)
Korneel Hamers (Text/Regie)
Nadia Cusimano (Choreografie / Tanz)
Julia Rommel (Szenografie / Licht)
Julian Bergheim (Multimedia)
Pavel B. Jiracek (Dramaturgie / Produktionsleitung)

Die Ausgangssituation für GRID bildet das Großstadtleben im 21. Jahrhundert. Inmitten der dicht besiedelten Megalopolis herrscht ein Gefühl von Fremdheit. Abhilfe verspricht die Flucht in den virtuellen Raum. Doch was geschieht, wenn wir technisch perfekt kreierte virtuelle Welten als Realität erleben und der reale Raum dagegen verblasst? Wenn wir unsere Umwelt selber gestalten können und technisch das auszublenden im Stande sind, was uns missfällt? Erzählt wird die Geschichte dreier Menschen, die auf unterschiedliche Weise mit ihrer Lebenssituation in der Großstadt und den Sirenengesängen virtueller Welten umgehen. GRID ist der Versuch, die Frage nach der „condition humaine“ in einer sich technologisch rapide wandelnden Umgebung mit den Mitteln des Musiktheaters und unter Einbindung neuester Technologien auf die Bühne zu bringen.

Voraussichtlicher Premierentermin: April 2011

Die drei operare-Preise in Höhe von jeweils 5.000 EUR erhielten die Projekte:

Anfahrt und Abkunft (Katja Reetz, Wolfram Sander, Stefan Weihrauch)
JudoOper (Marc Lingk, Kaspar König, Maja Gehring, Miyoko Urayama)
Verstehen Sie Bahnhof? (Aliénor Dauchez, Kaspar König)

Premieren im Rahmen des Festivals „Ankunft: Neue Musik“ vom 26.08. – 5.09.2010 auf dem Berliner Hauptbahnhof

www.operare.de

operare 10 ist ein Projekt der Zeitgenössischen Oper Berlin in Kooperation mit dem KNM Berlin, der Akademie der Künste und dem Radialsystem V im Rahmen von ohrenstrand.net. ohrenstrand.net wird gefördert durch das Netzwerk Neue Musik, ein Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes, und die Kulturverwaltung des Landes Berlin.

Read all about it


No Responses to “2 projekte erhalten operare Preis >> 12.4-3.5 Berlin”  

  1. No Comments

Leave a Reply

You must log in to post a comment.